P1100235

Mitgliederversammlung 2016

Bilder und Bericht: Dr. Bernd Läufer

„Das zurückliegende Vereinsjahr war wieder einmal angefüllt mit Aktivitäten verschiedener Art.

Neben dem regelmäßigen Wandern besteht das Vereinsleben noch aus vielen Aufgaben, für die sich immer wieder ein Mitglied oder eine Gruppe engagieren muss.“ Dem 1. Vorsitzenden Elmar Babst war es daher ein besonderes Anliegen, den Jahresrückblick anlässlich der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung als „eine Anerkennung und einen Dank an die, die viel Zeit für den Verein aufgebracht haben“, zu verstehen.

Erfreulich ist der Zuwachs bei den Mitgliedern um 5%. 157 Frauen und Männer gehören inzwischen der Ortsgruppe an.
Unter der Federführung von Dieter Witthaus konnte im zurückliegenden Jahr die Internetpräsenz deutlich ausgebaut werden. Mit dem durch den Hauptverein veranlassten Wechsel der Betriebssoftware ist das Erscheinungsbild nicht nur moderner, sondern für die Nutzer wesentlich attraktiver und informativer geworden.
Die aufwendigen und kostspieligen Verbesserungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Grillhütte, eines der Aushängeschilder des Vereins, nahmen viel Zeit in Anspruch. Ganz besonders freut es die Ortsgruppe, dass zusätzlich zu einem Zuschuss der Gemeinde Simmerath die Sparkasse Aachen einen größeren Betrag zur Verfügung stellte. Ihr sei es wichtig, so Andreas Jansen, Leiter der Geschäftsstelle Lammersdorf, das Vereinsleben in der Region tatkräftig zu unterstützen. Mit dem Geld konnten zwei massive Tische beschafft werden. Damit sei gewährleistet, so Babst, dass allen Besuchern der Grillhütte, zu denen auch Schulklassen und Kindergartengruppen zählen, diese Investition zugutekomme.
Die Ortswanderwege und die auf Lammersdorfer Gebiet liegenden Hauptwanderwege des Eifelvereins wurden durch Wegewart Michael Trapp überprüft, nachmarkiert und, soweit erforderlich, freigeschnitten. Zusätzlich musste eine nicht mehr verkehrssichere Grabenüberquerung im Bereich der Kalltalsperre ersetzt werden. Unzufrieden ist die Ortsgruppe mit dem derzeitigen Zustand am Keltzerbach in der Nähe der ehemaligen Kläranlage. Seit der dortige Steg vor einigen Jahren entfernt werden musste, kritisieren immer wieder Wanderer das Fehlen einer Querungshilfe. Trotz intensiver Bemühungen ist leider noch keine Lösung in Sicht.
Die Wanderveranstaltungen der Ortsgruppe finden großen Zuspruch. Die kurzen Donnerstagnachmittags-Wanderungen mit Einkehr stoßen auf hohe Resonanz. Besonders beliebt waren erneut die mehrtägigen Unternehmungen. Hierzu zählten eine viertägige Radtour zwischen Sieg und Biggesee, eine einwöchige Streckenwanderung auf dem Hochrhöner, eine Wochenend-Radtour auf dem Ruruferradweg bis zur niederländischen Grenze sowie das Wanderwochenende im Dahner Felsenland. An den Winterwandertagen nahmen 128 Wanderer teil, so viele wie seit 2008 nicht mehr. Gut angenommen wurden auch die Gemeinschaftswanderung mit der Ortsgruppe Simmerath, das jährliche Hüttenfest sowie die Bahnfahrt nach Namur.
Viel Beifall und eine Urkunde erhielten die diesjährigen Jubilare. Ursula und Josef Hugot sowie Marlene und Otto Schlepütz gehören der Ortsgruppe Lammersdorf seit 40 Jahre an.
Einen besonderen Dank richtete Elmar Babst an die Wanderwartin Elisabeth Läufer, die mit hohem Zeitaufwand und Akribie den Veranstaltungsplan koordiniert und zusammenstellt sowie an den Kassenwart Robert Johnen, dem die Versammlung nach der Buchprüfung durch Elfriede Förster und Diana Hofmann einstimmig Entlastung erteilte.
Die Vorstandswahl erbrachte einige Änderungen. Während Elmar Babst (1. Vorsitzender), Hildegard Felser-Kriener (2. Vorsitzende), Elisabeth Läufer (Schriftführerin und Wanderwartin), Michael Trapp (Wegewart), Robert Johnen (Schatzmeister) und Dr. Bernd Läufer (Kultur- und Pressewart) ihre Arbeit fortsetzen werden, sind Dieter Witthaus

 

 

 Bilder